Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in Köln nimmt bundesweit die Aufgaben nach dem „Gesetz zum Schutz der Teilnehmer am Fernunterricht“ wahr. Dazu gehören Verbraucherschutz, Überprüfung, Information und Beratung.


Wir besetzen frühestens zum 01.01.2022 vier Stellen in den Bereichen:

 

 

Verwaltungsangestellte*r (m/w/d)
19,92 Std./Woche (50 %).

Sachbearbeitung im Zulassungswesen (m/w/d)
19,92 Std./Woche (50 %).

Kassenwesen (m/w/d)
39,83 Std./Woche.

Pädagogische Sachbearbeitung (m/w/d)
36 Std./Woche.

 

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Frauen und Männer sind ebenfalls erwünscht.
Die Stellen sind grundsätzlich auch für Teilzeitarbeit geeignet.

Bitte senden Sie uns Ihre aussagefähige Bewerbung in Kopie postalisch oder zusammengefasst in einer pdf-Datei (max. 5 MB) per E-Mail bis 12.11.2021 an


Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)
z.Hd. Frau Esgen
Peter-Welter-Platz 2
50676 Köln
bzw. bewerbung@zfu.nrw.de


Eine Rücksendung von Unterlagen kann aus Kostengründen leider nicht erfolgen.


Für Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Esgen, Tel. 0221/921207-2500 gern zur Verfügung.
Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an den Leiter der ZFU, Herrn Al-Khatib, Tel. 0221/921207-2100.


Datenschutzhinweise für Stellenausschreibungen/-besetzungen:


Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht ZFU verarbeitet personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Stellenausschreibungen und -besetzungen.


Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten (Stammdaten, Kontaktdaten, Familien-daten, Gesundheitsdaten, Leistungsdaten etc.) sind Voraussetzung für die Berücksichtigung Ih-rer Bewerbung auf die o. g. Stellenausschreibung. Ihre Daten werden nach Eingang der Bewer-bung gespeichert und zum Zwecke der Bewerberauswahl (Bestenauslese) verarbeitet. Sie sind nicht verpflichtet, die Angaben zu Ihrer Person zu machen, und willigen daher mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ein. Sofern Sie mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht einverstanden sind, kann Ihre Bewerbung vom weiteren Verfahren ausgeschlossen werden.


Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten:

Art. 6 Abs. 1 lit. a), c) i. V. m. Art. 6 Abs.3 DSGVO.


Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten:

Die Bewerberdaten werden gelöscht, sobald sich der Zweck für die Datenerhebung erledigt hat und keine weitere Aufbewahrungspflicht besteht. Die Aufbewahrung der Bewerbungsunterlagen erfolgt für die Dauer von maxi-mal 6 Monaten, damit die ZFU möglicherweise erhobene Diskriminierungsvorwürfe auf der Grundlage der eingegangenen Bewerbungsunterlagen entkräften kann.


Weitere Informationen u.a. zur verantwortlichen Stelle und zum behördlichen Datenschutzbeauftragten der ZFU finden Sie unter https://www.zfu.de/dsgvo.html.